Impfung Erster Toter in Bayern: So gefährlich sind Masern

Viren lösen Masern aus – ein kleiner Huster kann sie übertragen. Zwei Impfungen schützen lebenslang vor Ansteckung. Foto: aznb

Ein 26-jähriger Mann ist im Klinikum Großhadern an Masern gestorben: Ärzte sprechen von einem Skandal und rufen zur Impfung auf. Worauf Sie jetzt achten müssen.

 

Wie sehr nehmen die Masern jetzt zu? 2010 gab es in Bayern 219 Fälle, heuer sind es allein in München bereits über 100 Fälle – das ist ein Rekordhoch. Auch in zwei Kliniken sind Masern aufgetreten. So hat der Mann, der im März im Klinikum Großhadern an Masern starb (AZ berichtete) andere angesteckt – darunter einen Arzt und eine Schwester. „Es ist ein Skandal, dass in einer deutschen Klinik Personal nicht gegen Masern geimpft ist“, sagt Bernd Simon vom Kinderärzte-Netzwerk „Pädnetz“. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte fordert eine Impfpflicht für medizinisches Personal.

Das sollten Sie sonst noch über Masern wissen:

 

0 Kommentare