Im Bett geraucht Mann (66) erliegt seinen schweren Brandverletzungen

In Sendling war ein Mann dem Feuer in seiner Wohnung hilflos ausgeliefert. Foto: dpa

Am Mittwoch raste die Feuerwehr in Sendling zu einer brennenden Wohnung, in der sich noch ein bettlägriger Mann befand. Obwohl die Feuerwehrleute ihn zunächst retten konnten, verstarb der 66-Jährige nun im Krankenhaus.

 

München – Der Mann war ans Bett gefesselt und wollte trotzdem das Rauchen nicht sein lassen. Offenbar löste er so das Unglück aus, denn als die Feuerwehr eintraf, stand sein Bett bereits in Flammen. Nachdem der Mann mit schweren Verbrennungen an rund 30 Prozent seines Körpers in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, fanden die Brandermittler in seinem Bett mehrere Zigarettenkippen.

Am Sonntag (22.05.2016) erlag der 66-Jährige seinen schweren Verletzungen. Der Brandschaden an dem Mehrfamilienhaus in der Implerstraße wird von der Polizei auf 30.000 bis 50.000 Euro geschätzt.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading