Im Auer Mühlbach Mann (70) will Küken retten und gerät in Lebensgefahr

Der Mann brachte sich bei der Rettungsaktion selbst in Lebensgefahr. Foto: Feuerwehr München

Ein 70-Jähriger wiill Entenküken aus dem Auer Mühlbach in München retten - und bringt sich dabei selbst in Lebensgefahr.

München -  Nach Angaben der Feuerwehr alarmierte der Mann am Montag die Einsatzkräfte, weil er junge Enten beobachtete, die in den unterirdischen Teil des Bachs zu treiben drohten. Die Leitstelle München alarmierte daher ein Kleinalarmfahrzeug zu der Einsatzadresse zwischen Waldeck- und Lohstraße in Untergiesing.

Weil ihm das Eintreffen der Helfer wohl zu lange dauerte, stieg er selbst ins Wasser. Doch die Strömung war so stark und das Wasser so kalt, dass der Mann in eine Notlage geriet und sich nicht mehr aus eigener Kraft retten konnte, wie ein Feuerwehrsprecher berichtete.

Drei Passanten eilten ihm zu Hilfe. Am Ende zogen die Einsatzkräfte den entkräfteten 70-Jährigen aus dem Bach. Die Küken waren zwischenzeitlich selber aus dem Gefahrenbereich geschwommen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null