Im Alter von 90 Jahren John Berger ist tot

Der britische Schriftsteller, Maler, Kunstkritiker und Booker-Prize-Träger John Berger ist tot. Er wurde 90 Jahre alt.

 

Der britische Schriftsteller, Maler und Kunstkritiker John Berger ist tot. Der Booker-Prize-Träger starb im Alter von 90 Jahren, wie unter anderem "The Guardian" berichtet. Mit seinem Buch "Ways of Seeing" und der BBC-Serie, die darauf basierte, hatte er einen großen Einfluss darauf, wie Kunst wahrgenommen wurde.

Mit seinem Roman "G." gewann John Berger 1972 überraschend den Booker Prize. Die Hälfte des Preisgeldes spendete er an die Black Panther Party, was einen Skandal auslöste. Der Autor lebte jahrelang in einem abgelegenen Bauernhaus in den französischen Alpen, später auch in einem Pariser Vorort.

Seine Karriere begann Berger, der 1926 in London geboren wurde, als Maler. Später verfasste er Kunstkritiken, Künstlerbiographien und Essays über Kunst. Neben seinen Romanen schrieb er dann im Laufe seines Lebens unter anderem auch Theaterstücke und Drehbücher.

 

0 Kommentare