Ihre Freund sind angeklagt Frau (32) stirbt nach Ecstasy-Konsum

Ecstasy (Symbolbild). Foto: dpa

Die 32-Jährige Yasmin S. stirbt nach einer durchgefeierten Nacht im Drogenrausch. Ihre Freunde sind jetzt wegen unterlassener Hilfeleistung angeklagt.

 

München -  „Wir dachten, wenn sie jetzt schläft, dann geht es ihr bald wieder besser“, sagen Katharina K. (23) und Michael L. (25) vor dem Münchner Amtsgericht. Was die beiden nicht ahnen: Ihre gemeinsame Freundin Yasmine S. (32) hat sich den „Goldenen Schuss“ gesetzt und dämmert am Vormittag des 6. August 2012 im Drogenrausch in den Tod. Katharina K. und Michael L. sitzen jetzt wegen unterlassener Hilfeleistung auf der Anklagebank.

In der Nacht vor der Tragödie feiern sie mit Yasmine S. ausgelassen im Backstage. S. konsumiert im Laufe des Abends Ecstasy. Die Angeklagten bekommen davon anscheinend nichts mit, weil Yasmine S. mehr mit einem Ex-Freund zusammen ist. In der S-Bahn sagt sie: „Ich sehe so kaputt aus. Ich möchte was trinken. Mir geht es nicht gut.“ Die Angeklagten versuchen sie zu beruhigen und sie nehmen sie mit zu sich.

Als Yasmine S. endlich einschläft, denken Katharina K. und Michael L., dass es ihrer Freundin bald besser gehen wird. Stunden später ist sie tot. Strafverteidiger Joachim Schwarzenau sagt: „Nach Meinung der Staatsanwaltschaft hätten sie einen Arzt zu Hilfe holen müssen. Daran haben sie nicht gedacht.“

Wie ein Gutachter bestätigt, soll die Droge tödlich gewirkt haben. Yasmine S. hinterlässt zwei Kleinkinder. Urteil: Michael L. bekommt sechs Monate und Katharina K. acht Monate Haft. Beide kommen mit Bewährung davon.

 

1 Kommentar