Ihr neuer Film "Gravity" spielt im All Sandra Bullock sprach mit Astronauten im Weltall

Sandra Bullock ist am Sonnatgabend bei den Teen Choice Awards für ihre Rolle in dem Film "Taffe Mädels" ausgezeichnet worden Foto: John Shearer/Invision/AP

Sandra Bullock ist für ihre Vielfältigkeit bekannt. Gerade noch macht sie die Gegend als lustiger Cop in der Komödie "Taffe Mädels" unsicher, da spricht sie mit spot on news bereits über ihren neuen Science-Fiction-Film "Gravity".

 

Los Angeles - In ihrem neuen Film "Gravity" spielt die Oscar-Preisträgerin Sandra Bullock (49, "Taffe Mädels") eine Astronautin, die nach einem Unfall durchs Weltall driftet. Für ihre Rolle musste Bullock "mit echten Astronauten im Weltall sprechen", erzählt sie der Nachrichtenagentur spot on news im Interview. "Ich habe im wahrsten Sinne des Wortes mit ihnen telefoniert und E-Mails hin- und hergeschickt. Es war irre", sagt Bullock.

Durch diese Rolle habe sie gemerkt, "was für eine tiefe Liebe und Wertschätzung Astronauten für unseren Planeten empfinden. Und sie sind sich auch sehr darüber bewusst, wie viel Dreck wir produzieren, und wie sehr wir unsere Erde mit dieser Verschmutzung quälen", meint Bullock, die deutsche Wurzeln hat, weiter.

Die Rolle war "sehr, sehr schwierig für mich", berichtete Bullock, weil allein die "physischen Anstrengungen sehr dramatisch waren". So musste die Schauspielerin stundenlang an Drahtseilen hängen, um ihre Schwerelosigkeit im All simulieren zu können.

Der Film führt Bullock mit einem alten Bekannten zusammen. George Clooney spielt die männliche Hauptrolle an ihrer Seite. Über Clooney hat Bullock nur Gutes zu berichten: "Ich kenne George schon so lange, da war er noch nicht 'der schöne George'. Wir gehen Lichtjahre zurück," scherzt Bullock.

 

0 Kommentare