Ihr Gesicht ist vollkommen verändert Botox-Alarm: Renée Zellweger ist nicht mehr wiederzuerkennen

Kaum wieder zu erkennen: Renée Zellweger Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Ist das wirklich Renée Zellweger? Die Schauspielerin hat sich sichtlich verändert. Auf der Party des Modemagazins Elle in Los Angeles sorgte die Oscar-Preisträgerin mit ihrem glatt gebügelten Gesicht für jede Menge Gesprächsstoff.

 

Man muss schon zweimal hinschauen, um auf den aktuellen Fotos Renée Zellweger (45, "Unterwegs nach Cold Mountain") erkennen zu können. Vollkommen runderneuert präsentierte sich die Oscar-Preisträgerin jetzt auf einer Party des Modemagazins Elle in Los Angeles.

Dank ihres straff gezogenen Gesichts ist von dem einst so strahlenden Lachen der "Bridget Jones"-Darstellerin nichts mehr zu sehen. Auch von ihren Schlupflidern scheint sich die Schauspielerin für immer verabschiedet zu haben.

Der Jugend-Wahn der einst so gefeierten Schauspielerin scheint sich immer mehr zu steigern. Schon in den vergangenen Jahren sorgte sie mit ihrem eingefrorenen, faltenlosen Gesicht immer wieder für Schlagzeilen.

Ihre Karriere liegt schon seit einigen Jahren brach. Zuletzt war Zellweger 2010 mit der Tragikomödie "My Own Love Song" im Kino zu sehen. Weitere Rollenangebote blieben offenbar aus. Einziger Lichtblick scheint die geplante Fortsetzung der "Bridget Jones"-Reihe zu sein. Doch ob der dritte Film wirklich in die Kinos kommt, steht noch in den Sternen. Erst vor wenigen Tagen erteilte Hugh Grant der geplanten Fortsetzung eine Absage. Gerüchten zufolge sei das Drehbuch einfach zu schlecht.

Zumindest in der Liebe scheint es für die Schauspielerin wieder besser zu laufen. Auf der Elle-Party zeigte sich Zellweger frisch verliebt an der Seite des Bluesrock-Musikers Doyle Bramhall. Die beiden sind seit 2013 ein Paar. Zuvor war die Schauspielerin unter anderem mit Hollywood-Star Bradley Cooper liiert. Die Beziehung scheiterte 2011. Im Mai 2005 heiratete sie auf St. John den Sänger Kenny Chesney, ließ die Ehe allerdings wenig später annullieren.

 

0 Kommentare