"Ich hätte ihm abgeraten" FC Bayern: Salihamidzic rüffelt Boateng wegen Luxus-Party

Kritisiert Jerome Boateng: Hasan Salihamidzic Foto: Patrick Seeger/dpa

Jérôme Boateng lädt nach dem Bundesliga-Gipfel gegen den BVB ins P1 ein. Und wird dafür nun von Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic kritisiert.

 

München - Kniffliger Termin: Direkt nach dem Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund am Samstag (18.30 Uhr, live bei Sky und im AZ-Liveticker) schmeißt Jérôme Boateng eine Party im P1.

Hasan Salihamidzic wusste von dieser Feier angeblich nichts und reagierte darauf angesprochen nicht erfreut: "In das Privatleben mische ich mich nicht ein, aber wir sollten uns alle auf den Fußball konzentrieren", sagte der Bayern-Sportdirektor nach dem 5:4 im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Heidenheim in der Mixed Zone der Allianz Arena.

Salihamidzic: "Das würde ich als Spieler nicht machen"

Und wurde sogar noch deutlicher: "Wenn er mich gefragt hätte, hätte ich ihm davon abgeraten", meinte der Bosnier: "Das würde ich als Spieler nicht machen, besonders, wenn es so ein Spiel ist".

Unter dem Namen "BOA CLUB X P1" lädt der 30-Jährige nur wenige paar Stunden nach dem wegweisenden Bundesliga-Gipfel gegen den BVB zum Feiern in die Münchner Nobel-Disko am Englischen Garten ein.

Boateng präsentiert sein neues Magazin

Dort wird Boateng die neue Ausgabe seines Magazins "Boa" präsentieren. Eingeladen sind "all jene Menschen, die mich unterstützen", erklärte der Weltmeister jüngst - ob auch Salihamidzic unter den Gästen sein wird, ist wohl zu bezweifeln.

 

13 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading