"Ich habe bisher nur gefeiert" Emmy-Gewinnerin Anna Schudt: "Ohne meinen Mann wüsste keiner davon"

Emmy-Preiträgerin Anna Schudt war einer der Stars beim Adventsessen in München Foto: imago/Spöttel Picture

Als Anna Schudt im November mit dem Emmy ausgezeichnet wurde, reiste Ehemann Moritz Führmann für den einen Abend eigens nach New York - dafür gibt es jetzt viel Lob.

 

Schauspielerin Anna Schudt (44) ist für ihre Rolle als Komikerin Gaby Köster (57) in dem Biopic "Ein Schnupfen hätte auch gereicht" (2017) Mitte November in New York mit dem International Emmy Award ausgezeichnet worden. Ihr Ehemann, Schauspieler Moritz Führmann (40, "Tatort: Nachtsicht"), reiste für den denkwürdigen Abend eigens von Düsseldorf in die USA. Über so viel Engagement gerät Schudt im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news beim Adventsessen des Programmdirektors Erstes Deutsches Fernsehen am Wochenende in München immer noch ins Schwärmen.

"Mein Mann macht meine gesamte Pressearbeit [...] Und er macht das ganz großartig, sehr liebevoll und er ist ja nur für diesen einen Abend gekommen. Ohne ihn wüsste wahrscheinlich kein Mensch davon", stapelt sie zwar tief. Doch tatsächlich informierte Moritz Führmann seine Follower ziemlich früh und höchst erfreut: "JAAAAAAAAAAAAA! Megastolz!!! TAUSENDFACH DANKE EUCH ALLEN FÜR DIE TOLLE UNTERSTÜTZUNG!!!! EIN TRAUM!!", kommentierte er via Instagram um 3 Uhr nachts unserer Zeit ein Foto seiner Frau bei der Dankesrede auf der Bühne.

Acht Tage New York"

Die Schauspielerin selbst war insgesamt acht Tage lang in New York. "Das Beste war das Festival. Es war sehr spannend, weil aus allen Nationen der Welt Leute da sind, die Fernsehen und Filme machen. Das bekommt man sonst nicht mit. Es war total inspirierend", schwärmt sie von dem Branchentreff "International Emmy World Television Festival", der vor der Preisverleihung von 17. bis 18. November stattfand. Die "beste Party" sei aber "natürlich die nach der Emmy-Verleihung" gewesen, lacht Studt, "das ist ja klar".

Ob sie sich inzwischen wohl schon an die bedeutungsvolle und seltene Auszeichnung für eine deutsche Künstlerin gewöhnt hat? "Ich habe bisher nur gefeiert und bin einfach glücklich", so Schudt.

Christiane Paul gewann 2016

Auch Schauspielerin Christiane Paul (44) wurde die Emmy-Ehre schon zuteil. 2016 gewann sie den Preis als "Beste Hauptdarstellerin" für ihre Rolle in "Unterm Radar". Ob sich die beiden wohl schon über ihren außergewöhnlichen Triumph unterhalten haben? "Nein, Christiane Paul habe ich noch nicht getroffen. Ich glaube, sie dreht." Wie ein solches Aufeinandertreffen werden würde, kann sich Schudt aber schon vorstellen: "Ich denke mal, ich erzähle ihr, wie es bei mir war, sie erzählt mir, wie es bei ihr war. Und dann freuen wir uns gemeinsam nochmal, dass wir das Ding zuhause stehen haben."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading