"Ich flenne ständig" Daniela Katzenberger leidet nach Geburt an Baby-Burn-Out

Daniela Katzenberger hat nach der Geburt von Tochter Sophia ständig mit Stimmungsschwankungen zu kämpfen. Foto: Facebook/Daniela Katzenberger

Der Alltag mit ihrem Baby macht Daniela Katzenberger schwer zu schaffen. Sie habe ständig Stimmungsschwankungen und weine ständig. Das Problem: Tochter Sophia ist offenbar ein "Rumschlepp"-Kind.

 

Hamburg - Die Gefühle von Daniela Katzenberger (29) fahren nach der Geburt ordentlich Achterbahn: "Ich habe Stimmungsschwankungen. Ich flenne ständig", erzählt die TV-Blondine im Interview mit dem People-Magazin Closer.

Der Alltag mit dem Neugeborenen macht ihr enorm zu schaffen: "Ich bin ständig müde."

Der Fernseh-Star (RTL II, "Daniela Katzenberger - Mit Lucas im Baby-Glück", dienstags, 21:15 Uhr) möchte sich aus dem Stimmungstief selbst herauskämpfen.

Keine Wochenbettdepression

"Eine Wochenbettdepression habe ich nicht, da bin ich mir sicher! Ich liebe meine Tochter. Und ich bin gern Mama", sagt Daniela Katzenberger zu Closer. "Das Problem ist, dass sie so ein 'Rumschlepp-Kind' ist. Wenn ich sie hinlege, fängt sie sofort an zu schreien."

In der aktuellen Closer spricht "Die Katze" außerdem offen darüber, welche schweren Verlust- und Existenzängste sie bedrücken.

Auf Facebook teilt die TV-Blondine regelmäßig Bilder von ihrem neuen Leben als Mutter. Hier einige Beispiele:

 

Sonntags wird nur gechillt 󾌵❤️

Posted by Daniela Katzenberger on  Sonntag, 4. Oktober 2015
 

❤️❤️❤️

Posted by Daniela Katzenberger on  Samstag, 3. Oktober 2015
 

Ganz die Mama 󾍌

Posted by Daniela Katzenberger on  Freitag, 2. Oktober 2015
 

Das kleine Katzenpfötchen ❤️❤️❤️

Posted by Daniela Katzenberger on  Mittwoch, 30. September 2015
 

Heute Abend erlebe ich die Geburt von Sophia nochmal und ich verspreche, dass es kein blutiges Gemetzel zu sehen geben wird :) Ab 21.15 Uhr bei RTL 2

Posted by Daniela Katzenberger on  Dienstag, 29. September 2015
 

Das beste Workout ever 󾌴󾰀

Posted by Daniela Katzenberger on  Freitag, 25. September 2015
 

5 Kommentare