Hurrikan "Sandy" Hier geht die "Bounty" unter - Crew-Mitglied tot

Hier geht das Filmschiff Bounty unter Foto: dpa

Dramatische Bilder: Das legendäre Filmschiff "Bounty" ist gesunken. Ein von der US-Küstenwache geborgenes Crew-Mitglied ist tot. Der Kapitän wird weiter vermisst.

 

Washington/New York – Ein von der US-Küstenwache geborgenes Crew-Mitglied des Filmschiffs „Bounty“, das durch den Wirbelsturm „Sandy“ in Sennot geraten war, ist tot. Das bestätigte ein Sprecher des Albemarle-Krankenhauses in Elizabeth City (Bundesstaat North Carolina) am Montagabend (Ortszeit) der Nachrichtenagentur dpa. Die 42-Jährige war kurz zuvor ohnmächtig aus dem Wasser gezogen und dann in die Klinik geflogen worden. Der 63 Jahre alte Kapitän des Schiffes wird weiter vermisst.

Die 16 Mann starke Besatzung hatte den aus dem Hollywood-Klassiker bekannten Großsegler am frühen Montagmorgen etwa 150 Kilometer südöstlich von North Carolina aufgegeben, war in Rettungsboote gestiegen und hatte Hilfsrufe gefunkt. Die Küstenwache konnte 14 Crewmitglieder in einer dramatischen Aktion per Hubschrauber bei bis zu sechs Meter hohen Wellen retten. Die vermisste Frau wurde Stunden nach dem Unglück im Wasser entdeckt.

Der Dreimaster diente Marlon Brando und Trevor Howard als Kulisse des 1962 entstandenen Hollywood-Klassikers „Die Meuterei auf der Bounty“. Auch in den „Piraten der Karibik“-Filmen spielte er mit. Seit einigen Jahren segelt er von einem Hafen bei New York aus in den Atlantik.

 

2 Kommentare