Hunderte Anwohner evakuiert Plattlinger Fliegerbombe entschärft

Das Gebiet um den Fundort wurde im Umkreis von 300 Metern abgesperrt. (Symbolbild) Foto: dpa

Im niederbayerischen Plattling ist eine 250-kg-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Ein Zünder ist noch aktiv. Die Entschärfung des Sprengkörpers hat begonnen.

 

Plattling - Nach dem Bombenfund am Deutschen Museum in München am Dienstag ist am Mittwoch eine weitere Fliegerbombe in Bayern aufgetaucht. In Plattling im niederbayerischen Landkreis Deggendorf wurde der Sprengkörper am Vormittag bei Bodenarbeiten nahe des Bahnhofs teilweise freigelegt. Weil einer der beiden Zünder noch aktiv sei, müsse die Bombe an Ort und Stelle entschärft werden, so die Polizei.

Experten haben den Blindgänger am Mittwochabend entschärft. Hunderte Anwohner in einem Umkreis von 300 Metern mussten ihre Häuser verlassen. Auch der Zugverkehr wurde unterbrochen. Bis der Sprengmeister Entwarnung geben konnte, dauerte es deutlich länger als zunächst geplant. Vor der Entschärfung um kurz nach 21 Uhr musste ein Bagger die Fundstelle noch weiter abgraben. Rund 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei waren beteiligt.

 

0 Kommentare