In der Dreimühlenstraße Raubüberfall auf Lidl-Filiale - Täter auf der Flucht

, aktualisiert am 10.07.2018 - 12:20 Uhr
Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zur Tat machen können. Foto: Patricia Scherer

Am Montagabend ist es in der Lidl-Filiale in der Dreimühlenstraße zu einem Überfall gekommen. Der Täter schoss dabei wohl in die Luft und ist bislang noch flüchtig.

München - Die Polizei München sucht weiter fieberhaft nach dem flüchtigen Tatverdächtigen, der am Montagabend eine Lidl-Filiale in der Dreimühlenstraße überfallen hat. Auch ein Hubschrauber war kurz nach dem Vorfall im Einsatz und überflog das betroffene Areal.

Die Beamten suchen demnach einen schlanken Mann mit hellen, blonden Haaren. Sein Haaransatz soll "auffallend hoch" gewesen sein und seine Haut "sehr hell".

Er soll 1,80 Meter groß sowie zwischen 20 und 30 Jahre alt sein und sprach Deutsch und Englisch. Bekleidet war er mit einem schwarzen Overall, den er aber vermutlich in den Zwischenzeit abgelegt hat. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 089/2910-0 zu melden.

Räuber schießt in die Luft - Panik im Lidl

Der Überfall ereignete sich gegen 18.30 Uhr, als der Discounter nahe der Großmarkthalle gerade gut besucht war. Der Täter schoss mit einem schwarzen, rechteckigen Gegenstand in die Luft, wodurch ein lauter Knall und heller, grauer Rauch entstanden. Nach AZ-Informationen konnte die Polizei jedoch keine Einschusslöcher feststellen, weshalb es sich vermutlich nicht um eine Projektilwaffe handelte.

Womit genau der Mann schoss, ist bislang noch unklar. Einige Personen klagte anschließend jedoch über Druckschmerzen in den Ohren. Zudem wurde eine Frau verletzt, als sie bei ihrer panischen Flucht aus dem Laden stürzte.

Der Mann soll eine noch nicht genauer bekannte Menge Bargeld erbeutet haben. Er griff offenbar in mehrere Kassen und stopfte die erbeuteten Scheine in eine gelbe Plakstiktüte. Anschließend flüchtete er zu Fuß und konnte trotz sofort eingeleiteter Großfahndung bislang noch nicht gefunden werden.

 

11 Kommentare

Kommentieren

  1. null