Hotel Kitzhof in Kitzbühel Traditionelles Karpfenessen: Der Kaiser und sein Prinz

Zahlreiche Promis kamen zum traditionellen Karpfenessen von Franz Beckenbauer (m.) nach Kitzbühel. Klicken Sie sich durch die Bilder. Foto: API/Michael Tinnefeld/AZ

Beckenbauer lädt nach seiner Bypass-OP wieder zum Karpfenessen – sein Teenie-Sohn Joel stiehlt ihm dabei fast die Schau.

 

Viele Wichtige sind da, Bekannte, Berühmte – eh klar, wenn der Kaiser zu Tisch bittet. Doch eine Szene berührt besonders im Trubel zwischen Hansi Hinterseer und Maria Höfl-Riesch.

Gastgeber Franz Beckenbauer, der heuer zum 30. Karpfenessen lädt, steht da im Hotel Kitzhof in Kitzbühel, busselt und schüttelt zig Hände.

Es ist sein erster großer Auftritt nach der Bypass-Operation am Herz Anfang September.

Im Getümmel erblickt Franz seinen Sohn Joel, er drückt ihn an sich, inzwischen sind die beiden Männer auf Augenhöhe. Joel ist 15, hat eine Lederhosn an und schaut auch sonst fesch aus. Für die Fotografen posieren? Naa, der Junior überlässt das lieber seinem berühmten Papa und läuft weiter in den Saal. Dort berührt die Fußball-Legende die vielen Gäste und Freunde mit einer Rede.

Obwohl es bei dem Karpfenessen darum geht, Glück und Geld im neuen Jahr zu haben (jeder Gast zupft eine Fischschuppe, wickelt sie in Silberpapier und hebt sie im Geldbeutel auf), betont Beckenbauer: "Seit dem letzten Jahr ist mir bewusst geworden, dass die Gesundheit das Wichtigste im Leben ist."

Gut schaut er aus, der Franz, gesund – und doch merkt man ihm an, dass sich ein bisschen was verändert hat.

Die Leichtigkeit ist weg.

Seine Frau Heidi versucht wie immer, eine Wohlfühl-Stimmung zu erzeugen. Das gelingt ihr auch. Die Gänge werden serviert, die Atmosphäre ist fröhlich. Eine Glücks-Schuppe steckt sich diesmal jeder ein.

Zur Sicherheit.

 

4 Kommentare