Horror-Unfall in Ismaning Rentner spießt sich selbst mit Sense auf - tot!

Horror-Unfall in Ismaning: Ein Rentner (79) hat sich bei einem Sturz selbst mit einer Sense aufgespießt. Foto: dpa/az

Ein Rentner transportiert auf seinem Fahrrad eine Sense. Doch dann passiert das Unglück: Er stürzt und fällt in die Spitze des Sensenblattes! Er versucht noch, sich bemerkbar zu machen, doch bricht schließlich in einem Hauseingang zusammen.

 

Ismaning - Tragischer Unfall am Mittwochnachmittag in Ismaning: Gegen 15 Uhr spaziert ein 53-jähriger Münchner die Max-Joseph-Straße entlang, als er in einem Hauseingang plötzlich einen Rentner entdeckt.

Blutend liegt der 79-Jährige auf dem Boden, zeigt keinerlei Lebenszeichen. Sofort versucht der Passant, den Rentner wiederzubeleben. Doch vergeblich.

Der dazugerufene Notarzt kann später nur noch den Tod des 79-Jährigen feststellen.

Was war passiert?

Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilt, war der Rentner wohl mit seinem Fahrrad unterwegs. Noch ist unklar, ob er damit fuhr oder es geschoben hatte. Sicher ist jedoch: Der Mann hatte auf seinem Fahrrad eine Sense dabei. Das Sensenblatt lag auf dem Lenker, der Griff auf dem Gepäckträger.

Dann passierte das Unglück: Der Rentner stürzte und fiel dabei unglücklich mit seinem Oberkörper in die Spitze des Sensenblattes! Er versuchte noch, sich zu einem nahegelegenen Haus zu schleppen um Hilfe zu holen - doch vergeblich. Im Eingangsbereich brach er zusammen und erlag seinen schweren Verletzungen.

Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es derzeit nicht, so die Polizei.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.

 

0 Kommentare