Hooligans in der Schillerstraße Massenschlägerei in München: Polizei bittet um Videos

Die Polizei sucht nach der Schlägerei nach Zeugen. (Archivbild) Foto: Andreas Gebert/dpa

Rund 60 Fußball-Hooligans sind am Samstagmittag in der Schillerstraße in München aufeinander losgegangen. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen und bittet um Videos der Massenschlägerei.

 

München - Nach der Hooligan-Massenschlägerei in der Ludwigsvorstadt sucht die Münchner Polizei nun nach Zeugen. Konkret bitten die Ermittler um Videos des Vorfalls.

Der Grund: Zwar konnten die Beamten mittlerweile 21 Personen ermitteln, die im Verdacht stehen, an der Prügelei teilgenommen zu haben. Da jedoch kein konkreter Tatverdacht gegen sie vorliegt, sind die Polizisten auf die Videoaufnahmen angewiesen.

"Das Geschehen wurde von vielen umherstehenden Privatpersonen aufgenommen und in den Sozialen Medien verbreitet. Eine vernünftige Auswertung des Videos ist nur anhand der Originalaufnahmen möglich. Aus diesem Grund bittet das Fachkommissariat 23 darum, dass Personen, die im Besitz der Originalaufnahmen sind, diese zur Verfügung zu stellen", teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Aufnahmen können hier hochgeladen werden.

Hooligan-Schlägerei vor Bayern-Spiel

Vor dem Spiel des FC Bayern gegen den VfL Wolfsburg (6:0) haben sich rund 60 Chaoten zur Massenschlägerei in der Innenstadt verabredet. Gegen 13 Uhr gingen dann 30 "Fans" des FC Bayern auf ebensoviele Wolfsburger los. Eine Person musste danach im Krankenhaus behandelt werden. Das Kommissariat 23 (Koordinierungsgruppe Fußball) ermittelt wegen Landfriedensbruch.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading