In der Nacht auf Donnerstag hat es in der Asylbewerberunterkunft in Obersendling gebrannt. Etwa 200 Bewohner waren betroffen – die Bilder vom Feuerwehreinsatz.

Obersendling - Feuer in der Asylbewerberunterkunft in der Hofmannstraße. In der Nacht auf Donnerstag, gegen 0.30 Uhr, hat es in einem Zimmer im 5. Stock des Wohnheims gebrannt. Das Gebäude musste evakuiert werden – etwa 200 Bewohner waren davon betroffen. Insgesamt sind rund 700 Asylbewerber in der Unterkunft untergebracht.

Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand innerhalb von einer halben Stunde löschen. Im Stockwerk sowie an der Fassade entstanden erhebliche Schäden. Das Zimmer, in dem das Feuer wütete, brannte komplett aus. Zwei weitere Wohnheiten wurden ebenfalls beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Nach etwa einer Stunde konnten die Asylbewerber wieder in ihre Unterkunft zurückkehren. Die Feuerwehr schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 50.000 Euro.

Die Ursache für den Brand ist noch unklar. Laut Polizei gibt es derzeit keinerlei Hinweise auf eine Brandstiftung, beziehungsweise eine Tat mit fremdenfeindlichen Hintergrund.