Hochzeit von Adoptivtochter Tom Cruise und Nicole Kidman waren nicht eingeladen

Nicole Kidman und Tom Cruise waren nicht zur Hochzeit ihrer Adoptivtochter Isabella eingeladen. Foto: dpa

Die 22-jährige Adoptivtochter von Tom Cruise und Nicole Kidman hat in einer geheimen Zeremonie in London dem britischen IT-Berater Max Parker das Ja-Wort gegeben. Ihre Eltern waren nicht eingeladen.

 

London - Die Tochter von Tom Cruise und Nicole Kidman hat den Briten Max Parker geheiratet.

Im australischen 'Woman's Day Magazine' wurde bestätigt, dass die 22-jährige Isabella und der IT-Berater sich im Rahmen einer geheimen Zeremonie im Londoner Dorchester Hotel am 18. September das Ja-Wort gegeben haben.

Die australische Schauspielerin ist derzeit in London im West End in ihrer Rolle in 'Photograph 51' zu sehen. Insidern nach war sie aber bei der Hochzeit nicht anwesend, genauso wie ihr Ex-Ehemann sowie Isabellas adoptierter Bruder Connor (20).

Genau wie ihr Vater ist die Braut Anhängerin von Scientology. Bei ihrer Hochzeit trug sie ein Spitzenkleid, das bis zu ihren Oberschenkeln reichte, während ihre vier Brautjungfern in pinke Jumpsuits gekleidet waren. Die vier Mädchen waren Isabellas Freundinnen und Vertraute aus ihrer Zeit an der renommierten 'Delamar Academy of Make-up and Hair'. Ihr frischgebackener Ehemann war in Begleitung von fünf Trauzeugen, zwei von ihnen ebenfalls Scientologen. Wie Bekannte erklärten, hat Isabella den Namen ihres Mannes angenommen.

Nicole Kidman: "Ich hätte mir eine Menge Tränen ersparen können"

Außer Connor und Isabella hat Nicole zusammen mit ihrem Mann Keith Urban noch zwei Kinder: Sunday, sieben Jahre alt, und die vierjährige Faith. Erst kürzlich gab die australische Schauspielerin zu, dass sie besonders Textnachrichten nutzt, um mit ihren Kindern in Kontakt zu bleiben. "Ich habe vier Kinder, also ist es sehr wichtig, mit ihnen allen in Kontakt zu bleiben. Ich gebe mir viel Mühe, aber ich lasse es auch nicht mein ganzes Leben bestimmen ", betonte sie.

 

0 Kommentare