Hochwasser in Deggendorf und Rest Bayern Flut-Opfer bekommen noch mehr Geld

Berge von Sperrmüll liegen nach dem Hochwasser in Fischerdorf auf den Straßen Foto: dpa

Hochwasseropfer können mit noch mehr finanziellen Hilfen des Freistaats rechnen: Das Kabinett beschloss am Dienstag, die Maximalsummen pro Haushalt zu erhöhen.

 

München – Privathaushalte sollen statt 2500 Euro jetzt bis zu 5000 Euro für Hausrats-Schäden bekommen, wie Finanzminister Markus Söder (CSU) nach der Sitzung sagte. Zudem werden nun auch Schäden berücksichtigt, für die eine Versicherung möglich gewesen wäre, die aber dennoch nicht versichert waren.

Dann wird die Summe aber um die Hälfte gekürzt. Auch bei Ölschäden an Gebäuden wird die Summe verdoppelt: auf 10 000 Euro. Das 1500-Euro-Sofortgeld wird darauf nicht angerechnet. Zudem gilt auch weiter, dass die finanziellen Hilfen in besonderen Härtefällen, etwa bei einer Existenzgefährdung, auch deutlich höher ausfallen können. „Keiner wird allein gelassen“, betonte der Finanzminister.

 

0 Kommentare