Hochwasser-Alarm zu Pfingsten Dauerregen in Bayern: Droht die nächste Flut?

Die Jahrhundert-Flut in Bayern: Bilder, die man nicht vergisst. Foto: dpa

Es war die Jahrhundert-Flut: Nach Dauerregen Anfang Juni 2013 steigen in Bayern die Pegel auf Rekordhöhe. Die momentane Wetterlage gleicht der von 2013. Droht nun die nächste Jahrhundert-Flut?

 

München - Die Errinerungen an das Hochwasser 2013 sind noch immer präsent. Und nun könnte ein ähnliche Wetterlage wie damals für die nächste Jahrhundertflut sorgen. Am Pfingstwochenende wird es laut Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes im Alpenvorland heftig regnen. Örtlich ist mit Niederschlägen von 50 Litern pro Quadratmetern zu rechnen.

Das gilt nach Angaben eines Sprechers vom Mittwoch vor allem für die Landkreise Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen. In der Region seien in den vergangenen Tagen in 48 Stunden sogar bis zu 80 Liter pro Quadratmeter niedergegangen. Die Wetterlage sei mit der von 2013 vergleichbar, als das Hochwasser über Teile Bayerns hereinbrach, sagte der Sprecher.

"Die Lage ist ähnlich, aber nicht so extrem." Damals sei das Tiefdruckgebiet auf anderen Bahnen gezogen.  Sehen Sie in der obigen Bilderstrecke nochmal die spektakulärsten Bilder des Hochwassers.

Der Dauerregen hat in Südbayern zahlreiche Flüsse anschwellen lassen. Vor allem im Einzugsgebiet der Isar sowie an den südlichen Zuflüssen von Donau und Inn seien mancherorts kleinere Ausuferungen möglich, teilte der Hochwassernachrichtendienst am Mittwoch mit. In Plattling sei am Donnerstag an der Isar möglicherweise sogar Meldestufe zwei möglich. Da bis Donnerstagabend weitere starke Regenfälle zu erwarten seien, werde die Hochwassersituation unverändert anhalten, hieß es weiter.

 

0 Kommentare