Hit der Spice Girls "Wannabe" wird zur Hymne für Frauenrechte

Die Spice Girls landeten mit ihrem Hit "Wannabe" einen Mega-Hit Foto: dpa

Der Hit „Wannabe“ von den Spice Girls stürmte vor 20 Jahren die Charts. Jetzt bekam der Kult-Hit von einer Gruppe Feministinnen ein Remake mit Tiefgang verpasst.

 

England - Im Jahr 1996 landeten die Spice Girls mit „Wannabe“ einen gigantischen Hit. Bis heute ist der Ohrwurm der Girlgroup unvergessen und gehört zum Standardrepertoire einer jeden erfolgreichen Neunziger-Jahre-Party.

Damals sah man Emma Bunton, Geri Halliwell, Melanie Chisholm, Melanie Brown und Victoria Beckham gut gelaunt durch das Musikvideo von „Wannabe“ springen, nun wurde für die fünf Damen von einer Gruppe junger Aktivistinnen abgelöst.

Weltweite Frauenrechte 

Mit dem Remake des Videos wollen die bekennenden Feministinnen der Organisation "The Global Goals“ die Aufmerksamkeit auf die fehlende Gleichberechtigung von Frauen auf der ganzen Welt lenken. Der Fokus liegt dabei auf der zentralen Frage "What do you really, really want…?" (zu Deutsch: "Was willst du unbedingt…?").

Mit Bannern, auf denen "Keine Gewalt gegen Mädchen", "Stoppt Kinderehen" oder "Eine gute Schuldbildung für alle Mädchen" steht, machen die Damen in dem Video ihre persönlichen Wünsche für die Zukunft deutlich.

Spice Girls begeistert

Die früheren Spice Girls stehen voll und ganz hinter dieser Aktion. Victoria Beckham, Mel C und Emma Bunton verbreiteten das Video bereits auf Twitter und Facebook und sorgten auf diese Weise nochmal für eine Extra-Portion "Girlpower".

 

1 Kommentar