Hintergründe unklar Stuttgart: Frauenleiche auf Friedhof abgelegt

Ermittler sichern nach dem Leichenfund die Spuren. Foto: dpa

Auf einem Stuttgarter Friedhof wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Mitten zwischen Gräbern. Der Fall ist mysteriös. Wer ist die Tote, wodurch starb sie - und wer hat ihr das angetan?

 

Stuttgart - Auf einem Friedhof in Stuttgart hat jemand die Leiche einer getöteten jungen Frau abgelegt. Ein Passant entdeckte die Tote am Donnerstag. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus. Details gaben die Ermittler zunächst nicht bekannt. Die Frau wurde als 21-Jährige identifiziert, weil die Polizisten einen Ausweis bei ihr fanden. Sie hat rote Haare, mehr wird zunächst nicht bekannt.

Rot-weißes Plastikband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" haben die Beamten an Bäumen, Sträuchern und Grabsteinen befestigt. Dahinter suchen Polizisten einer Hundertschaft zwischen den Gräbern nach Spuren, die Aufschluss über das Verbrechen geben könnten.

Der Fundort liegt zwischen mehreren Gräbern am Rand des Grabfeldes. Um die Leiche hat die Polizei einen klapprigen, grünen Pavillon aufgebaut. Zusätzlich soll eine schwarze Plastikplane neugierige Blicke abschirmen. Hinter dem Sichtschutz untersuchen vier Kriminaltechniker in weißen Ganzkörperanzügen den Körper der jungen Frau. Alles was sie finden, verpacken sie in braune Papierbeutel. Ob der Fundort auch der Tatort ist, ließ ein Polizeisprecher offen.

Immer wieder bleiben Friedhofsbesucher stehen und fragen bei den Polizisten nach, was denn passiert sei. Die Reaktion der Beamten ist freundlich aber bestimmt, Auskunft geben dürfen sie nicht. "Sowas habe ich noch nie gesehen, eigentlich wollte ich nur nach einem Grab schauen", sagte eine ältere Frau mit weißen Haaren. Besucher hatten während der Spurensicherung keinen Zutritt zu den Gräbern. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft soll die Leiche nun obduziert werden.

 

0 Kommentare