Hessen Rund 8000 Menschen protestieren in Kassel gegen Rechts

Kassel - Nach dem Mord an Regierungspräsident Walter Lübcke sind in Kassel rund 8000 Menschen zu Protesten gegen Rechts zusammengekommen. Sie demonstrieren laut Polizei auf drei großen Veranstaltungen gegen einen von der Kleinstpartei "Die Rechte" angekündigten Aufzug. Berichte über Zwischenfälle gab es zunächst nicht. Die Partei "Die Rechte" spricht von einer Instrumentalisierung der Tat, mit der Rechte in die Nähe von Gewalt und Terror gestellt würden. Im Mordfall Walter Lübcke geht der Generalbundesanwalt von einem rechtsextremen Hintergrund aus.

 
  • Bewertung
    0