Herzogin Kate und Prinz William Royal Baby: David Beckham gibt Namensvorschläge

Während ganz England auf das Royal Baby wartet, beschäftigt sich Fußballstar David Beckham mit der Namensgebung des Kindes. Er schlug einen Namen für den Nachwuchs vor.

 

London – Vier Tage nach dem von Boulevardmedien errechneten Geburtstermin lässt das Baby von Prinz William (31) und Herzogin Kate (31) weiter auf sich warten. Am Montag gab es zunächst keine Neuigkeiten aus dem Palast. Offiziell war stets von einer Geburt im Juli die Rede gewesen, ein genauer Tag wurde aber nie genannt.

Boulevardzeitungen hatten auf den 13. Juli getippt. Bei den Buchmachern gab es am Montag weiterhin die meisten Einsätze auf eine Geburt in den kommenden Tagen. Der Palast hat angekündigt, eine Mitteilung herauszugeben, sobald Kate im Krankenhaus ist. Die Geburt soll dann ebenfalls öffentlich verkündet werden.

Fußballstar David Beckham (38) schlug derweil einen Namen für das Kind vor, falls es ein Junge werden sollte: „David ist doch ziemlich gut“, sagte er dem Sender Sky News.

William und Kate hatten erklärt, sie wüssten das Geschlecht des Kindes noch nicht. Beckham, der selber Vater von vier Kindern ist, ist mit Prinz William befreundet und war auch auf dessen Hochzeit eingeladen. „Sie werden wundervolle Eltern sein, denn sie lieben Kinder“, sagte der Brite. „Wir haben William alle dabei zugeschaut, wie er von einem Jungen zu einem unglaublichen Gentleman herangewachsen ist. Für das Vatersein ist das sehr wichtig.“

 

0 Kommentare