Herbert Stiglmaier Gute Tropfen im TV

Herbert Stiglmaier Foto: az

Kochsendungen aller Art sind ein Publikums-Renner - Wein dagegen ist weniger prominent vertreten. Eine BR-Show ändert das

 

Sie sind der Publikums-Renner im Fernsehen: Kochsendungen aller Art. Der frühere BR-Intendant Thomas Gruber sagte einmal, er wundere sich, dass die „Tagesschau“ noch immer Kochrezept-frei geblieben sei. Gruber indes hatte ein ganz anderes kulinarisches Genussmittel im Auge – den Wein.

Nach seiner Idee wurde beim Bayerischen Fernsehen im Jahr 2010 eine Sende-Reihe entwickelt, die mittlerweile europaweit als das Maß aller Dinge in der filmischen Umsetzung dieses feinen Getränks gilt: „Weinwunder Deutschland“.

In bislang zwei 6er-Staffeln mit 12 halben Stunden brachte Stuart Pigott, der englische Kronzeuge für die Qualität des deutschen Weines, den Zuschauern junge Winzer, alte Lagen, schräge Tropfen mit viel Witz und ohne lehrerhaftes Spezialisten-Gelabere nahe.

Mit dabei ist auch Fernseh-Star Günter Jauch, der ein eigenes Weingut besitzt. Der BR beweist mit seiner programmlichen Profilierung beim Thema Wein, dass er Trends erkennt und zuschauernah umsetzen kann. Zu sehen ab heute Nachmittag immer samstags bei der dritten Staffel von „Weinwunder Deutschland“.


 Ansehen! Jeweils samstags, 17.30 Uhr, im Bayerischen Fernsehen, dieses Wochenende, 8. Juni, mit dem Thema „Stuart Pigotts Entdeckungsreisen“

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading