Helikopter zerschellt an Bergwand Kunstflugpilot Hannes Arch tödlich verunglückt

Hannes Arch war einer der besten Kunstflugpiloten der Welt. Foto: dpa

Der österreichische Kunstflugpilot Hannes Arch ist tot. Er verunglückte am Donnerstag mit einem Hubschrauber in den Hohen Tauern. Arch galt als einer der besten Kunstflugpiloten der Welt.

 

Der Österreicher Hannes Arch ist tot. Der Kunstflugpilot verunglückte am Donnerstag in den österreichischen Alpen mit einem Hubschrauber. Arch nahm regelmäßig am Red Bull-Air Race teil, einer Rennserie für Kunstflieger. Dort belegte er in der letzten Saison Platz drei, 2008 wurde er Weltmeister.

Der 48-Jährige war mit einem Hubschrauber in den Hohen Tauern unterwegs, um Alpinhütten im hochalpinen und abgelegenen Gelände mit Nahrungsmitteln zu versorgen. Arch flog den Hubschrauber selber. Gegen 21 Uhr soll sich das Unglück ereignet haben.

An Bergwand zerschellt

Der Helikopter zerschellte an einer Felswand, Trümmerteile wurden weit verteilt um den Unglücksort gefunden. Eine zweite Person konnte schwer verletzt aus dem Wrack geborgen werden. Warum es zu dem Unglück kam, ist noch nicht bekannt, zum Zeitpunkt des Absturzes sollen einige starke Winde geherrscht haben, das Wetter war aber gut.

Wenige Stunden vor seinem letzten Flug postete Hannes Arch noch ein Selfie mit Grüßen aus den Bergen.

 

2 Kommentare