Helene Fischer-Konzert Keine Schlager-Fans am Nachmittag vor Olympiahalle - war die Kälte schuld?

Der Eingang zur Ost-Seite der Olympiahalle ist drei Stunden vor Einlassbeginn noch leer. Nach der fünftägigen Konzertreihe im Februar tritt Helene Fischer das nächste Mal im Juni in München auf. Bei sommerlichen Temperaturen werden die Fans möglicherweise wieder früher Schlange stehen. Foto: AZ

Obwohl der Einlass  zum Helene Fischer-Konzert um 18:30 Uhr beginnt, herrscht vor der Olympiahalle am frühen Dienstagnachmittag noch gähnende Leere. Die frostige Kälte wollen die Fans des Schlagerstars so lange wie möglich vermeiden.

München - Aufgeregte Fans, einen hohen Lärmpegel und gestresstes Einlasspersonal - diese Szenen bekommt man normalerweise in der Einlassschlange vor einem Helene Fischer-Konzert zu sehen. Zum heutigen Auftakt ihrer fünftägigen Konzertreihe ist gut drei Stunden vor Einlassbeginn jedoch noch nichts los vor der Olympiahalle. 

Bei Temperaturen um minus zehn Grad ist das jedoch kaum verwunderlich. Stundenlanges Frieren wollen Fischer-Fans wohl doch lieber vermeiden. Aber auch wenn die meisten Konzertbesucher deswegen vermutlich erst kurz vor Einlass erscheinen, bleiben ihnen längere Wartezeiten wahrscheinlich nicht erspart. Denn bereits im Vorfeld wurden verstärkte Sicherheitsmaßnahmen und intensive Kontrollen angekündigt.

Umso mehr wird Schlagerstar Helene Fischer ihren Fans heute Abend auf der Bühne hoffentlich einheizen! 

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null