Heimstetten Hallen-Kletterer abgestürzt und schwer verletzt

Ein Klettersportler hängt in den Seilen: In Heimstetten ist es jetzt zu einem tragischen Unfall gekommen (Symbolbild) Foto: dpa

Horror-Sturz in einer Kletterhalle in Heimstetten: Ein 45-jähriger Mann stürzt aus 15 Metern Höhe auf den Betonboden. Seinem Partner war das Sicherungsseil entglitten. Der Mann wurde schwer verletzt.

 

Heimstetten/München - Bei einem Absturz in einer Kletterhalle in Heimstetten (Landkreis München) ist ein 45-jähriger Mann schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der Kletterer am Sonntagabend aus 15 Metern Höhe in die Tiefe gestürzt. Seinem Kletterpartner, einem 47-jährigen Münchner, glitt bei dem Sturz das Sicherungsseil aus den Händen, so dass der Kletterer senkrecht an der Wand mit den Füßen voraus zu Boden fiel. Beim Aufprall auf dem Betonboden erlitt der Oberschleißheimer mehrere Brüche und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen.

 

4 Kommentare