Heimpremiere für neuen Trainer BVB-Coach Stöger denkt noch nicht an den FC Bayern

Von Köln nach Dortmund: Trainer Peter Stöger. Foto: Ina Fassbender/dpa

Peter Stöger geht voller Vorfreude in sein erstes Heimspiel als Trainer von Borussia Dortmund. "Ich habe schon mit Köln gemerkt, dass es hier in diesem Stadion etwas Besonderes ist. Ich freue mich wirklich darauf", sagte der Österreicher.

Dortmund - Der BVB trifft am Samstag (18.30 Uhr/Sky) zum Abschluss der Bundesliga-Hinrunde auf 1899 Hoffenheim.

Stöger nach dem ersten BVB-Sieg nach zweieinhalb Monaten - "Die Stimmung in der Mannschaft ist ein wenig gelöster"

Stöger sprach zwei Tage nach dem 2:0 (0:0) beim FSV Mainz 05 von einer spürbaren Erleichterung innerhalb des Teams. "Die Stimmung in der Mannschaft ist ein wenig gelöster. Das hat aber weniger mit mir zu tun, sondern mit dem Erfolgserlebnis", sagte er. Der erste BVB-Ligasieg seit zweieinhalb Monaten habe der Mannschaft "ein positives Gefühl" gegeben.

Showdown vor der Winterpause: Bayern gegen Dortmund

Einen Bruch innerhalb des Teams habe er nicht ausmachen können. "Ich habe keine Risse in der Mannschaft festgestellt. Ich habe den Eindruck, dass die Spieler alles dafür geben, die letzten zwei Spiele in diesem Jahr positiv zu gestalten", sagte Stöger. Am 20. Dezember ist Dortmund im Achtelfinale des DFB-Pokals bei Bayern München zu Gast. "Ans München-Spiel denke ich gar nicht. Dafür ist das Hoffenheim-Spiel viel zu wichtig", sagte Stöger.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null