Hausarztverträge Hausärzte verlangen Rückkehr

Die Hausärzte setzen auf einen Sieg bei den Sonderverträgen mit den Kassen. Foto: dpa

Die Delegiertenversammlung des Deutschen Hausärzteverbandes (DHÄV) hat die Krankenkassen dazu aufgefordert, wieder Hausarztverträge anzubieten.

 

München – Spätestens ab Juli müsse es wieder die Verträge geben, beschlossen die DHÄV-Vertreter laut Mitteilung vom Samstag bei ihrer Versammlung am Wochenende in München. Nach dem gescheiterten Versuch des früheren bayerischen Hausärztechefs Wolfgang Hoppenthaller, seine Kollegen Ende Dezember zu einem kollektiven Ausstieg aus dem Kassensystem zu bewegen, hatten einige Kassen die Hausarztverträge gekündigt.

Das ist nach Ansicht der Hausärzte rechtswidrig. Anfang März wies das Landessozialgericht in München jedoch eine Beschwerde des Bayerischen Hausärzteverbandes gegen die Kündigung des Vertrages seitens der AOK zurück. Einige Kassen böten den Hausarztvertrag dennoch weiter an, sagte Dieter Geis, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes laut Mitteilung am Samstag.

 

0 Kommentare