Haus der Kunst Centre pompidou: Globale Sicht auf die Kunst

Eine unübersehbare Arbeit von Lijun Fang. Foto: Collection Centre Pompidou

Wer eine Vorstellung bekommen möchte, wie die nächste Kunst-Biennale in Venedig – vielleicht, womöglich, eventuell – ausschauen könnten, sollte noch schnell ins Haus der Kunst huschen.

Dort wird zwar zeitgenössische Kunst aus dem Centre Pompidou in Paris präsentiert, aber die französische Kuratorin Christine Macel ist die designierte Direktorin der nächsten Großschau in der Lagunenstadt.

In München ist noch bis einschließlich Sonntag ein Überblick über künstlerische Positionen seit den 1980er-Jahren zu sehen. Mit Künstlern aus China, Brasilien, Kuba, Europa, den USA, dem Nahen Osten, Südafrika ... so wie sich’s halt gehört in unserer globalisierten Welt, in der die eurozentrische Sicht schon lange ausgedient hat. Die meisten haben das nur noch nicht bemerkt.


Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1, bis 4. September, täglich 10 bis 20 Uhr

 

0 Kommentare