Hauptbahnhof München Lautstark in den Knast - Bundespolizei fasst Gesuchten

Bei einem Einsatz am Hauptbahnhof konnte die Bundespolizei einen gesuchten Mann festnehmen. Foto: Bundespolizei

Am Faschingsdienstag geht es schon mal laut her, an Bahnhöfen sowieso. Einem 36-jährigen Polen wurde seine übermäßige Lautstärke nun zum Verhängnis.

München - Zusammen mit einer größeren Personengruppe hielt sich der Mann am Dienstagnachmittag (17. Februar) im Haupteingang des Münchner Ostbahnhofes auf.

Lautstark und erheblich alkoholisiert bepöbelte die Gruppe gegen 15:20 Uhr auch Beamte der Bundespolizei. Bei einer anschließenden Personenkontrolle ergab ein Datenabgleich, dass gegen einen 36-jährigen Polen aus der Gruppe eine aktuelle Fahndungsnotierung vorlag.

Der Mann hatte eine Geldstrafe wegen Diebstahls in Höhe von 600 Euro bislang nicht begleichen. Die Staatsanwaltschaft München I hatte ihn deswegen zur Festnahme ausgeschrieben.

In den kommenden 60 Tagen wird der Pole die aufgrund fehlender Barmittel notwendig gewordene Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen. Der mit 2,84 Promille alkoholisierte 36-Jährige wurde der Justiz zugeführt.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading