Hauptbahnhof Fehlgeschlagener Drogen-Deal endet in Straßenraub

Am Hauptbahnhof wurde der 25-Jährige von einer Gruppe ausgeraubt. Foto: Bundespolizei

Eine Gruppe Männer spricht am Hauptbahnhof einen 25-Jährigen an, um ihm Marihuana zu verkaufen. Als dieser ablehnt, schlägt die Gruppe ihn nieder und raubt ihm sein Bargeld aus der Hosentasche.

Ludwigsvorstadt - Der Zwischenfall passierte am Samstagmorgen gegen 03:50 Uhr. Der 25-jährige IT-Kaufmann aus Neuried war nach einer Feier auf dem Heimweg.

Er wurde im Hauptbahnhof von fünf bis sechs Personen angesprochen und gefragt, ob Gras kaufen wolle. Der Neurieder lehnte dankend ab und wollte sich entfernen. Doch er kam nicht weit. Die Männer schlugen ihn nieder und raubten ihm sein Bargeld aus der Hosentasche.

Der 25-Jährige wurde durch den Angriff leicht verletzt.


Täterbeschreibung: Die Gruppe bestand aus fünf bis sechs männliche Personen, ca. 18-25 Jahre alt, alle zwischen 170-180 cm groß, Schwarzafrikaner, einer sprach Deutsch; ein anderer hatte evtl. blond gefärbte Haare; Bekleidung: ein Tatverdächtiger hatte eine rote Jacke an.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

  • Bewertung
    73