Hat er Streit mit Jay-Z? Kanye West verklagt Musiklabels

Kanye West will angeblich Musiklabels verklagen Foto: Everett Collection / Shutterstock.com

Kanye West fordert offenbar Geld von zwei Musiklabels und geht deswegen vor Gericht. Eines der Unternehmen wurde von Jay-Z mitbegründet.

Kanye West (41) verklagt angeblich Roc-A-Fella Records, ein Hip-Hop-Musiklabel, das 1995 von Jay-Z (49) mitgegründet worden war, sowie das Label EMI. Wie US-Medien unter Berufung auf Gerichtsunterlagen berichten, reichte der 41-Jährige die zwei Klagen am Freitag ein, angeblich fordert der Rapper Geld. Das Gericht soll zudem klären, welche Rechte er aus seinen Verträgen habe, heißt es.

Das US-Promiportal "TMZ" berichtet über die Klagen, West behaupte darin, dass er im Jahr 2003 - ein Jahr bevor er mit "The College Dropout" seinen Durchbruch schaffte - einen Vertrag bei EMI unterschrieben habe. Bis Ende 2011 will West allein oder zusammen mit anderen Künstlern mehr als 200 Songs geschrieben und die Rechte an diesen Songs an EMI übertragen haben, heißt es demnach weiter. Offenbar gibt es darüber Streit, in dem es vermutlich um Geld geht, so der Bericht.

Laut "TMZ" hat Jay-Z seine Anteile an Roc-A-Fella bereits 2004 verkauft und ist nicht mehr an dem Unternehmen beteiligt. Ein Insider erklärte, dass es bei den Klagen keineswegs um Jay-Z gehe und es keinen Streit zwischen den beiden Künstlern gebe.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading