Handy am Steuer strafbar? Barbara Schöneberger: Das sagt die Polizei zum umstrittenen Selfie

Zu Barbara Schönebergers umstrittenem Selfie äußert sich jetzt auch die Münchner Polizei. Foto: Instagram

Fans von Barbara Schöneberger sind wegen eines Selfies, das sie möglicherweise während einer Autofahrt geschossen hat, sauer. Jetzt äußert sich auch die Münchner Polizei dazu.

 

Barbara Schöneberger zählt zu den sympathischsten und beliebtesten Promis in Deutschland. Nun handelte sie sich aber wegen eines Selfies Ärger ein – zumindest mit ihren Fans. Die fanden ein Bild, das die Morderatorin auf Instagram teilte, nämlich gar nicht lustig. Betrachtet man das Foto, auf dem man die 44-Jährige im Auto sitzend sieht, genauer, fällt auf: In der Sonnenbrille spiegelt sich eine Hand am Lenkrad sowie ein vorausfahrender LKW.

Wurde das Foto also während der Autofahrt aufgenommen, wie viele Fans kommentieren? "Geht gar nicht","Handy weg am Steuer" oder "schlechtes Vorbild" ist unter dem Foto zu lesen. 

Münchner Polizei äußert sich zum Selfie

Auch die Münchner Polizei bekam das Selfie mehrere Male von erbosten Fans zugesandt. Marcus da Gloria Martins, Pressesprecher der Polizei München, sagte der AZ dazu nun, dass das Social-Media-Team das Bild genau unter die Lupe genommen habe. Das Ergebnis: Es gebe einige Unstimmigkeiten, sodass davon ausgegangen werde, dass es bearbeitet wurde. Denn die Situation in der Spiegelung der Sonnenbrille passe nicht zum Hintergrund.

Zudem sei der Tatort nicht erkennbar. Und: Wäre das Foto auf Privatgrund entstanden, so würde sich Schöneberger ohnehin nicht strafbar machen.

Das heißt: Die Moderatorin muss mit keiner Strafverfolgung rechnen.

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading