Haltestelle Milbertshofen Münchner von Männern mit Messer bedroht und ausgeraubt

Die alarmierte Polizei konnte die Täter nicht mehr vor Ort antreffen. Foto: dpa

Ein Münchner wird an der U-Bahnhaltestelle Milbertshofen von zwei Unbekannten nach einer Zigarette gefragt. Als er nett sein will, wird er böse überrascht.

Milbertshofen - Am frühen Montagmorgen gegen 1:30 Uhr war ein 36-jähriger Münchner in der U2 in Richtung Hauptbahnhof unterwegs. An der Haltestelle Milbertshofen stieg er aus. Als er nach oben gehen wollte, wurde er von zwei Männern aufgehalten, die ihn auf englisch fragten, ob er eine Zigarette für sie hätte.

Der Mann öffnete seinen Rucksack, um ihnen eine Zigarette zu geben, doch in diesem Moment hielt ihm einer der beiden Männer ein Messer an die Kehle. Er forderte die Wertsachen des jungen Mannes. Der zweite Unbekannte hingegen entriss ihm den Rucksack einfach und griff nach den verstauten Wertsachen.

Dann flüchteten die beiden Täter mit einem Kastenwagen mit Fürstenfeldbrucker Kennzeichen. Vermutlich fuhren sie in Richtung Norden in die Knorrstraße. Der Mann irrte zunächst durch die Gegend und berichtete dann einer vorbeilaufenden Polizeistreife von dem Vorfall.


Täterbeschreibung: Einer der beiden Männer ist zwischen 25 und 30 Jahre alt, zwischen 1,70 Meter und 1,80 Meter groß. Er ist Schwarzafrikaner, trägt Dreadlocks und Vollbart mit 15 Zentimeter langem Kinnbart. Er ist schlank, hatte ein Küchenmesser mit schwarzem Griff bei sich und sprach englisch. Der zweite Täter ist ebenfalls Schwarzafrikaner, zwischen 30 und 40 Jahre alt und trägt ebenfalls Bart. Auffällig ist ein Kinnbart aus zwei rund fünf Zentimeter langen Zöpfen.

Zeugenaufruf: Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizei, 089 29100, in Verbindung zu setzen.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null