Haben die Fans genug von den Skandalen? Justin Bieber und Taylor Swift: Parfüm-Verkäufe brechen ein

Verlieren an Marktwert: Justin Bieber und Taylor Swift Foto: [M] Joel Ryan/Evan Agostini/Invision/AP

Es ist soweit: Die Fans haben langsam offiziell die Nase voll von Justin Bieber und Taylor Swift. Ihre Parfüm-Marken entwickeln sich zu Ladenhütern. Grund sollen unter anderem die Allüren der beiden sein.

 

Los Angeles - Die Fans können die Justin Bieber (20, "Believe") und Taylor Swift (24, "Red") offenbar nicht mehr riechen - im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die Verkäufe der Parfüm-Marken der beiden Pop-Sternchen brachen unerwartet stark ein, wie die Herstellerfirma Elizabeth Arden erklärte. "Die Verkäufe der Celebrity-Düfte, insbesondere der Parfüms von Justin Bieber und Taylor Swift, sind deutlich stärker als erwartet gefallen", zitiert die "New York Post" aus der Mitteilung.

Für den Rückgang werden vor allem die wirtschaftlichen Verhältnisse verantwortlich gemacht. Es gebe aber auch Anzeichen, dass die Fans langsam genug von Biebers Eskapaden und Swifts divenhaftem Verhalten haben. Insgesamt gingen bei Arden die Verkäufe im zweiten Quartal um 28,4 Prozent zurück. Nach der Mitteilung der Zahlen sanken die Aktien der Firma an der Wall Street um 27,4 Prozent.

 

2 Kommentare