Gute Quoten durch Twitter-Bashing? Irres Angebot: Carsten Maschmeyer bezahlt für Beleidigungen

Maschmeyer verspricht 10.000 Euro für den fiesesten Tweet. Foto: dpa

Carsten Maschmeyer (58) steht offenbar auf Beleidigungen. Der Ehemann von Veronica Ferres (52) zahlt für den fiesesten Tweet über ihn und seine Sat.1-Show "Start Up!" stolze 10.000 Euro.

Einmal Shitstorm, bitte - auf Ansage! Grillt den Maschmeyer, heißt offenbar die neue PR-Offensive des 58-Jährigen. 

Wer setzt den gemeinsten Tweet heute Abend über die Gründer-Show "Start Up!" ab? Nach den schlechten TV-Quoten der vergangenen Ausgaben will Carsten Maschmeyer mit dieser Bashing-Aktion offenbar (wieder) Zuschauer gewinnen. Ob das klappt?

Der Unternehmer schreibt auf Twitter: "Freue mich schon auf #StartUpSat1 – und eure kreativ-fiesen Beiträge zu mir und der Sendung! Lasst uns das Spiel noch interessanter machen: Wer heute Abend den bissigsten Kommentar zur Sendung verfasst, bekommt 10.000 Euro Preisgeld von mir. #MeanTweets #RoastCM"

Bezahlung durch deftige Beleidigungen!? Für viele Kommentatoren klingt dieses Angebot sicherlich verlockend. Also, lästern in 3, 2, 1...

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. null