Grüne üben Kritik OB Dieter Reiter: Keine Lust auf Wahlkampf?

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) Foto: Sven Hoppe/dpa

Die Grünen kritisieren: OB Dieter Reiter (SPD) wolle sich "dem öffentlichen Wettstreit weitgehend entziehen".

 

München - Die Grünen werfen Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) eine "Verweigerungshaltung" vor. Reiter hatte zuletzt unter anderem im Presseclub am Marienplatz erklärt, dass er sich auch in den nächsten Monaten weitgehend auf seinen normalen Job konzentrieren werde."

Grüne fordern "Plan für Münchens Zukunft"

"Herr Reiter will sich der Auseinandersetzung mit den übrigen Kandidierenden verweigern und begründet dies mit seinen Amtsgeschäften", sagte Grüne-München-Chef Dominik Krause am Montag. "Das verwundert insofern, als dass er kürzlich genug Zeit hatte, einen Vormittag lang exklusiv 600 Erstwähler aus den städtischen Schulen zu treffen."

"Auch Herr Reiter", sagte Krause weiter, "sollte sich der Diskussion stellen, Demokratie lebt vom Diskurs und Austausch". Der OB solle "sich die Zeit nehmen, den Menschen seinen Plan für Münchens Zukunft darzulegen", sagte er.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading