Großfahndung auf A73 bei Erlangen Ein Verletzter: Unbekannte werfen Steine von Autobahnbrücke!

An der Großfahndung nach dem oder den Täter(n) war auch ein Polizeihubschrauber beteiligt. (Archivfoto) Foto: dpa

Lebensgefahr auf der A73 bei Erlangen: ein oder mehrere Unbekannte haben dort große Steine von einer Brücke auf die Autobahn geworfen. Mehrere Autos wurden getroffen, ein Autofahrer verletzt.

 

Erlangen – Die heimtückischen Täter sollen im Schutz der Dunkelheit gegen 01:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Möhrendorf und Baiersdorf mehrere zum Teil sehr große Steine auf die Autobahn geworfen haben. Nach Polizeiangaben wurden vier Pkw und drei Lkw von den Wurfgeschossen getroffen. In einem Fall durchschlug ein Stein die Windschutzscheibe eines Lasters und verletzte den Fahrer. Über den Grad der Verletzungen gibt es noch keine Informationen.

Innerhalb kürzester Zeit gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein, woraufhin sofort eine Großfahndung ausgelöst wurde. Mit zahlreichen Streifenwagen und einem Hubschrauber wurde nach dem oder den Täter(n) gesucht, bislang jedoch erfolglos.

Die Polizei rät Autofahrern im Bereich der Autobahnen rund um Erlangen daher derzeit in allen Fahrtrichtungen zu erhöhter Vorsicht, vor allem unter Brücken. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 zu melden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading