Sebastian Vettel ist auch im Abschlusstraining der Formel 1 beim Ferrari-Heimspiel in Monza die schnellste Runde gefahren. Der Hesse lag am Samstag aber nur 0,081 Sekunden vor WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton im Mercedes.

Monza - Dritter wurde Vettels finnischer Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen. Dank des verbesserten Motors gilt Vettel bei der Qualifikation zum Großen Preis von Italien am Nachmittag als Favorit auf die Pole Position.

Zuletzt stand ein Ferrari vor acht Jahren in Monza auf dem ersten Startplatz. Damals hatte der Spanier Fernando Alonso danach auch das Rennen gewonnen. Vettel wartet nach seinem Wechsel zur Scuderia 2015 noch auf einen Sieg mit Ferrari im Königlichen Park.

In der WM liegt der 31-Jährige derzeit 17 Punkte hinter Titelverteidiger Hamilton. Beide haben bislang fünf Rennen in diesem Jahr gewonnen.

Nico Hülkenberg kam bei den finalen Übungsrunden nicht über den vorletzten Platz hinaus. Der Rheinländer wird den 14. Saisonlauf am Sonntag wegen einer Startplatz-Strafe und dem Wechsel mehrerer Motorenteile an seinem Renault von ganz hinten beginnen müssen.