Großeinsatz nach Gas-Fund Evakuierung aufgehoben: Gasflaschen geborgen!

Nach der Bergung von 133 alten Gasflaschen ist am Samstag die Evakuierung umliegender Häuser aufgehoben worden. Foto: Stadt Landshut/dpa

Nach der Bergung von 133 alten Gasflaschen auf einer Baustelle in Landshut ist am Samstagnachmittag die Evakuierung umliegender Häuser aufgehoben worden.

Landshut - Der Kampfmittelräumdienst habe die 133 alten Gasflaschen sicher entfernt, wie ein Sprecher der Stadt mitteilte. Bauarbeiter hatten am Freitag auf einem Grundstück in der Nähe des Bahnhofs zunächst 30 Gasflaschen gefunden. Beim Absuchen des Geländes - ein ehemaliger Schrottplatz - kamen weitere hinzu.

Fast 140 Anwohner hatten am Freitag ihre Wohnungen verlassen müssen

Die meisten kamen bei Verwandten oder Freunden unter. Etwa 60 Menschen hätten das städtische Angebot, vorübergehend in das ehemalige Flüchtlingswohnheim zu ziehen, genutzt, sagte der Rathaussprecher. Einsatzkräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk brachten einige ältere Anwohner liegend aus ihren Wohnungen. Die Räumungsaktion sollte ursprünglich bis Montagmittag andauern, war dann jedoch früher beendet.

Auf dem städtischen Grundstück, auf dem die Gasflaschen gefunden wurden, errichtet die Stadt Landshut eine neue Feuerwache. Der Fund sei vermutlich eine Altlast des Vorbesitzers, sagte der Sprecher.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null