Große Koalition Seehofer: Koalitionsvertrag ist wirtschaftsfreundlich

Der CSU-Parteivorsitzende Horst Seehofer spricht am 23.11.2013 in München (Bayern) auf dem Parteitag der CSU. Foto: dpa

CSU-Chef Horst Seehofer hat den schwarz-roten Koalitionsvertrag gegen teils massive Kritik aus der Wirtschaft verteidigt.

 

München - Es handle sich um einen sehr wirtschaftsfreundlichen Vertrag, sagte Seehofer am Freitag vor einer gemeinsamen Sitzung von CSU-Vorstand und -Landesgruppe in München.

Union und SPD planten eine „gigantische Investitionspolitik zugunsten der Wirtschaft“, betonte er und verwies auf verabredete Milliarden-Investitionen in Bildung, Forschung und Verkehr.

Zudem werde es keine neuen Schulden und keine Steuererhöhungen geben. Die Verbesserungen bei der Rente und alle anderen Maßnahmen seien solide finanziert. Union und SPD wollten das Prinzip Sparen und Investieren umsetzen.

 Hier gibt's den Koalistionsvertrag zum downloaden.

 

1 Kommentar