Großbritannien Trump lobt Johnson und rät zu harter Brexit-Linie

London - Kurz vor seinem Staatsbesuch in Großbritannien hat US-Präsident Donald Trump in zwei aufsehenerregenden Interviews die Brexit-Debatte angeheizt und klar Stellung bezogen. Im Gespräch mit der "Sun" erklärte er seine Sympathie für Boris Johnson als Nachfolger der scheidenden britischen Premierministerin Theresa May. In einem Interview der Zeitung "Sunday Times" empfahl er notfalls einen "No-Deal"-Brexit. Der US-Präsident wird mit First Lady Melania morgen zu dem dreitägigen Staatsbesuch in London erwartet. Da die Visite hoch umstritten ist, wird mit heftigen Protesten gerechnet.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading