Großbritannien Ärmelkanal: Riesenwelle tötet Schiffspassagier

Heftige Wellen im Hafen von Newhaven. Foto: dpa

Die extremen Wetterbedingungen mit heftigen Winden und peitschenden Regenfällen in Großbritannien haben erneut ein Todesopfer gefordert.

London - Ein 85 Jahre alter Mann starb in der Nacht zum Samstag, nachdem das Kreuzfahrtschiff MS Marco Polo auf dem Ärmelkanal von einer riesigen Welle erfasst worden war, wie die Nachrichtenagentur PA berichtete. Das Wasser habe eine Scheibe eingedrückt und mehrere weitere Passagiere verletzt.

Die schweren Stürme mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 Kilometer pro Stunden hatten in der Nacht und am Samstagmorgen weite Teile der britischen Inseln im Griff. Teile Südenglands sind seit Wochen überflutet.

 

0 Kommentare