Designierter SPD-NRW-Chef Asylstreit: Vorwurf des Rechtspopulismus in der Union

Sebastian Hartmann, designierter SPD-Vorsitzender NRW, hat der CSU im Asystreit Rechtspopulismus vorgeworfen.

 

Bochum - Der designierte nordrhein-westfälische SPD-Vorsitzende Sebastian Hartmann hat der CSU im Asylstreit Rechtspopulismus vorgeworfen. "Die Rechtspopulisten sind mitten in der Union", sagte Hartmann beim Parteitag der NRW-SPD in Bochum.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt gehe es in der Asyldebatte ausschließlich um die anstehende Landtagswahl in Bayern, und zwar "auf dem Rücken der Flüchtlinge und mit Deutschland als Geisel", sagte Hartmann. "Wir werden keinen Millimeter vor rechter Hetze zurückweichen."

Der 40-jährige Bundestagsabgeordnete soll bei dem Parteitag zum neuen Vorsitzenden des mitgliederstärksten SPD-Landesverbandes gewählt werden.

 

21 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading