Greuther Fürth Nationalspieler kommt zum Nulltarif

Ein „Wunschspieler“ von SpVgg-Präsident Helmut Hack: Von Zweitliga-Absteiger RW Oberhausen kommt Heinrich Schmidtgal in den Ronhof. Foto: firo/Augenklick

FÜRTH Vier Tage nach dem unglücklichen Aus im Kampf um Relegationsplatz drei geht es beim Kleeblatt schon wieder voran. Gestern verpflichtete Greuther Fürth zum Nulltarif einen aktuellen Nationspieler aus Kasachstan. Heinrich Schmidtgal (25) kommt von Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen, außerdem bekam Fabian Baumgärtel (21) aus dem eigenen Regionalliga-Team einen Profi-Vertrag bis 2012 plus Option.
Für Präsident Helmut Hack ist Linksfuß Schmidtgal, der offensiv wie defensiv eingesetzt werden kann, ein „Wunschspieler”. Der SpVgg-Boss froh: „Wir freuen uns sehr, dass sich Schmidtgal für uns entschieden hat, obwohl er von mehreren Vereinen umworben wurde. Wir beobachten ihn schon lange und wollten ihn in unserer Mannschaft haben.” Schmidtgal bekommt einen Zweijahres-Vertrag und ist laut Hack „ein ganz wichtiger Baustein in unseren Personalplanungen. Wir sind nun einen entscheidenden Schritt weiter gekommen.”

Zweijahresvertrag für Schmidtgal

Neuzugang Nummer zwei am gestrigen Tag, Fabian Baumgärtel, ist zwar nicht ganz so spektakulär, doch er dokumentiert die hervorragende Nachwuchsarbeit im Ronhof. „Das hat sich der Junge verdient. Mit ihm haben wir einen weiteren talentierten Spieler bei den Profis, der im eigenen Nachwuchsleistungszentrum ausgebildet wurde”, freut sich SpVgg-Manager Rachid Azzouzi über den vereinsinternen Aufstieg des „Abwehr-Allrounders.”
In der abgelaufenen Saison gehörte der Unterfranke, der 2004 von TSV Eintracht Bamberg in den Ronhof kam, gelegentlich schon zum Profi-Kader, am letzten Montag schmeckte er dann richtig und hautnah, zusammen mit Freundin Nadine, bei den Profis herein – bei der Saisonabschlussfeier im ehemaligen Hotel Forsthaus. In der abgelaufenen Saison kam Baumgärtel in der U23 26 Mal zum Einsatz und erzielte vier Treffer.

Und noch einer aus Kramers Talentschuppen

Also wieder einer aus Frank Kramers Talentschuppen, der den Weg zu den Profis geschafft hat. Der scheidende U23-Coach lobt den Abwehrspieler über den grünen Klee: „Fabian ist sehr ruhig am Ball, hat ein gutes Kopfballspiel, verfügt über eine gute Spielintelligenz, ist taktisch gut drauf und hat ein gutes Passspiel.”
Heute könnte sich eine weitere Personalie entscheiden. Keeper Alexander Walke führt Gespräche mit Red Bull Salzburg über seine Zukunft. Dort steht er noch bis 2013 unter Vertrag und sagt: „ Danach weiß ich mehr.” Fürth will Walke verpflichten.

Matthias Hertlein

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading