Grafenau Traurige Gewissheit: Jungbären im Nationalpark sind tot

Bären-Mutter Luna mit ihrem Nachwuchs - mittlerweile sind alle drei Jungtiere gestorben. Foto: Frank Bietau/dpa

Die beiden vermissten Jungtiere sind gefunden worden - Bärenvater "Benni" hat sie wohl nicht getötet

Grafenau - Die beiden Bärenjungen im Nationalpark Bayerischer Wald sind tot. Eine Nachschau im Gehege habe die traurige Gewissheit gebracht, sagte Sprecherin Kristin Beck am Montag. „Die beiden toten Jungtiere haben im Höhleneingang, im Verteidigungsradius der Mutter, gelegen“, sagte Beck. Dies sei ein Indiz dafür, dass nicht Bärenvater „Benni“ die beiden getötet hat.

Es bleibe die Möglichkeit eines tödlichen Infekts oder dass die Bärin „Luna“ nicht genug Milch für alle drei Jungtiere hatte. Dem dritten Bärenjungen gehe es sehr gut. Die Bärenmutter hatte im Januar die Drillinge in einer Überwinterungshöhle zur gebracht.

 

0 Kommentare