Gottesdienst am Marienplatz Katholiken unterwegs: Prozessionen an Fronleichnam

Der Fronleichnamsgottesdienst am Münchner Marienplatz. Foto: dpa

Mit farbenprächtigen und feierlichen Umzügen feiern Bayerns Katholiken heute Fronleichnam. In München gibt es einen Gottesdienst auf dem Marienplatz mit Erzbischof Reinhard Marx, danach folgt die Prozession durch die Innenstadt.

München - An keinem anderen Tag entfaltet die katholische Kirche so viel barock anmutenden Prunk: Mit Blumen, Fahnen und Girlanden sind die Häuser an den Wegstrecken geschmückt, mancherorts sind sogar Blumenteppiche angelegt. Bei vielen Prozessionen werden Figuren mitgetragen.

Um 9:00 Uhr hält Kardinal Reinhard Marx ein Pontifikalamt am Marienplatz ab. Danach ziehen die Gläubigen in einer großen Prozession entlang der Residenz- und Theatinerstraße. Die Prozession endet wieder am Marienplatz, wo dann der eucharistische Segen gespendet wird. Anschließend gibt es noch einen Ausklang mit Musik und Darbietungen katholischer Gemeinden.

Fronleichnam wurde im 13. Jahrhundert zum kirchlichen Feiertag erklärt. Eine Prozession gab es wohl erstmals in Köln - vermutlich zwischen 1274 und 1279. Das Fest dient dazu, den Glauben öffentlich zu bezeugen: Deshalb wird eine geweihte Hostie durch die Straßen getragen, die in einem Schaugefäß, der Monstranz, transportiert wird.

 

3 Kommentare