Google Suchtrends 2014 Fußball-WM und Michael Schumacher liegen vorn

2014 wurde bei Google am häufigsten nach der Fußball-WM in Brasilien und Neuigkeiten zu Michael Schumacher gesucht. Foto: dpa/az

Die Google-Suchtrends stehen stellvertretend für die Interessengebiete der Deutschen. 2014 wurden besonders Schlagzeilen zu Michael Schumacher, der Fußball-WM und einem ganz speziellen Handy gesucht.

 

Berlin - Der Fußball-WM und dem Schicksal von Michael Schumacher haben die Menschen in Deutschland bei der Google-Suche in diesem Jahr das meiste Interesse entgegengebracht. Wie der Suchmaschinen-Riese am Dienstag bekanntgab, liegen im Jahresrückblick 2014 auch bei den am stärksten zulegenden Schlagzeilen die WM und Schumacher vorn. Platz drei der am häufigsten abgefragten Begriffe belegte demnach das iPhone 6 von Apple, gefolgt von Immobilienscout24 und dem BSI Sicherheitstest.

Conchita Wurst schaffte es bei Google unter den am meisten nachgefragten Musik-Stichwörtern auf den ersten Platz, gefolgt von "ESC 2014" und "Böhse Onkelz". In Sachen Technik recherchierten die Google-Sucher am häufigsten nach dem iPhone 6 (Platz eins), nach der Kurznachrichten-App Threema für verschlüsselten Datenversand, dem in Deutschland neuen Videostreaming-Dienst Netflix, Samsungs Galaxy S5 sowie Apples iOS 8 (Platz fünf).

Bei den meistgesuchten Personen belegte in diesem Jahr ebenfalls der nach einem Ski-Unfall schwer verletzte Michael Schumacher den ersten Platz, gefolgt von der Sängerin Helene Fischer und Jenifer Lawrence. Ging es um Politiker, hatte hierzulande Angela Merkel die Nase vorn, aber auch Wladimir Putin und Barack Obama sowie Nelson Mandela und Sebastian Edathy schafften es (in dieser Reihenfolge) unter die Top Ten.

Weltweit habe der Suchbegriff Robin Williams den größten Anstieg im Interesse verzeichnet, gefolgt von World Cup, Ebola und Malaysian Airlines. ESC-Gewinnerin Conchita Wurst komme sogar im weltweiten Ranking auf einen beachtlichen siebten Platz. Es ist die 14. Auswertung aller Suchanfragen, die Google jeweils zum Jahresende veröffentlicht.

 

0 Kommentare